Lifestyle, Fashion & Travel

September 16, 2016

The little Book of Perfumes


Liebe geht durch die Nase, heisst es im Volksmund, aber wie sieht es mit dem Riecher im Geschäftsleben aus, wenn ich meinen Vorgesetzten plötzlich nicht mehr riechen kann oder die Duftwolke meiner Assistentin bezüglich ihres Parfüms genau zurückzuverfolgen ist, wie ein Polizeihund seine Beute.

Der Geruchssinn des Menschen ist eng mit Emotionen und Erinnerungen verknüpft und wir unterscheiden mindestens zehntausend Gerüche. Riecht es unangenehm, rümpfen wir die Nase und nehmen Abstand. Riecht es dagegen gut, sind wir wie betört und mögen wir einen Menschen, dann riechen wir ihn auch gerne.

Interessant ist, dass der Geruchssinn eigentlich als weniger wichtig gehalten wird, als Hören, Sehen und Tasten…  Ist uns also das Äussere wichtiger als der Geruch unserer Kollegen und was ist, wenn Duft- und Aromastoffe Kopfschmerzen verursachen, als Wohlbefinden?


Auf einem Flug von New York nach San Francisco sass ich einmal neben einen so gut duftenden Business-Mann, dass ich glatt um die ganze Welt geflogen wäre, falls er mich dazu gefragt hätte und auf einem anderen Flug nach London hielt ich die ganze Zeit meinen Schal vor die Nase, da ich es sonst nicht ausgehalten hätte. Auf dem London Flug ging es nicht um Achselschweiss, sondern um eine sehr starke Parfümnote - zwei Reihen vor mir. Leider kann man bei manch einem Transportmittel nicht einfach das Fenster aufmachen und durchatmen bzw. mal richtig durchlüften, Platzwechseln oder sogar einfach aussteigen…


Ich bin ein sehr geruchssensibler Mensch und reagiere extrem auf Düfte, darum finde ich, dass ein guter Duft genauso zum Business-Outfit gehört, wie gebügelte und saubere Kleidungsstücke, gepflegte Hände und Haare.

Ein Business-Duft sollte leicht sein und niemals aufdringlich. Greif zu einem Eau du Toilette am Tag und das Eau de Parfum hebst du dir für den Abend auf. Besprühe dich nicht von oben bis unten ein, sondern nur dort, wo das Blut pulsiert. (z.B. am Hals oder am Handgelenk), trage den Duft nach dem Duschen auf, denn dann sind die Poren noch geöffnet, plus Parfüm auf trockener Haut verfliegt schneller als auf fettigere Haut.

Wie wählt man nun den richtigen Duft aus? Der Duft ist ein Teil der Persönlichkeit, fast wie eine Visitenkarte. Deswegen ist es sehr wichtig, dass man den richtigen Duft mit viel Zeit und Geduld wählt. Das Parfüm passt sich dem PH-Wert der eigenen Haut an und kann dadurch unterschiedlicher wahrgenommen werden.

Ein Parfum kann wie eine Liebesbeziehung sein:
Berauschend & Leidenschaftlich 
und am Ende verflossen.

Fotos: Home & Art
SHARE:
Blogger Template Created by pipdig