Travel, Living & Fashion

Mai 21, 2022

Shopping Queen in Zürich - Styling Doku, wir blicken hinter die Kulissen


Zum ersten Mal ist Shopping Queen zu Gast in Zürich, und zwar mit dem Motto: 'Oldschool, but cool', finde deinen perfekten Look rund um deine Schlaghose'. Auch in Zürich treten fünf Frauen gegeneinander an und versuchen mit ihrem Mode-Style zu punkten. Am Ende der Woche wird dann die 'Shopping Queen aus Zürich' in Hamburg gekürt. Das Budget wird in der Schweizer Woche auf CHF 700.- erhöht.  

Wir blicken hinter die Kulissen und verraten dir 6 Geheimnisse rund um die Sendung.

Geheimnis Nr. 1 - begrenztes Einkaufen

Spontan Shoppen oder mal schnell bei H&M oder Zara reinschauen geht leider nicht. Viel Geschäfte geben nämlich keine Drehgenehmigungen. Jede Kandidatin muss vorher eine Excel-Tabelle mit rund 12 Geschäften an die Produktion abgeben. Die Redaktion sucht sich aus der Liste dann die Läden raus - erfahren tut es die Kandidatin erst am Shopping-Tag, in welchem Geschäft sie dann einkaufen darf. Übrigens - eigentlich darf ein Geschäft in einer Woche nicht zwei Mal besucht werden... 

Tag 5: Sandra hatte Glück und durfte in ihrem Lieblings-Geschäft bei 'Adam Brody' einkaufen. Wir fanden dort bis auf die Schuhe alles - trotzdem brauchten wir viel Shopping-Zeit - es müssen drei Outfits den Zuschauern präsentiert werden. 

 Geheimnis Nr. 2 - Die Drehtage

Was so einfach und relaxt mal 4 Stunden Shopping und dann schnell auf den Laufsteg aussieht, plus am Freitag noch schnell nach Hamburg zu Guido fliegen - läuft so beim weiten nicht ab. Ein Drehtag beginnt morgen so um 08:00h (in der Corona-Zeit natürlich mit einem Test) und kann dann schnell mal bis 21:00h gehen. Warten und nochmals warten - man muss also sehr viel Zeit und Geduld mitbringen und auch nach 12 Stunden Dreh noch frisch vor der Kamera aussehen. 

Geheimnis Nr. 3 - Shopping-Zeit

Ein grosser Zeit-Fresser ist nicht nur die lange Anfahrtszeit, sondern auch die Schnittbilder. Das bedeutete, dass Szenen aus verschiedenen Blickrichtungen gedreht werden. Die Kandidatin muss eine bestimmte Szene mehrmals wiederholen. Schaut sich eine Kandidatin zum Beispiel einen Schuh an, so wird die Einstellung im Ganzen gedreht und dann mehrmals von allen Seiten im Detail - Schuh von Links und Rechts und dann noch Sohle und der Absatz. Dies kostet sehr viel Zeit. 

Tag 5: Wir hatten im Second-Laden eine Verkäuferin, welche wirklich fast jeden Schuh anfasste und uns zeigt, irgendwann riefen wird nur noch: 'Bitte nicht anfassen'.

Geheimnis Nr. 4 - Der Laufsteg

Der Gang über den Laufsteg nach einem langen Shopping-Tag ist ja die Krönung, nur bei einem einzelnen Gang bleibt es nicht. Der Laufsteg muss sehr, sehr oft beschritten werden. Auch hier müssen Schnittbilder abgedreht werden - mal von vorne, hinten, links, rechts und dann noch im Detail (close-up). Mit den vielen Scheinwerfern, welche eine extreme Hitze ausstrahlen, ist dies wirklich nicht einfach. Ich möchte nicht wissen, wie viele Kandidatinnen in Deutschland auf dem Laufsteg schon umgekippt sind. Gut hiess das Motto in Zürich nicht: 'Wintermantel oder Skibekleidung', an diesem heissen Sommertag.  

Geheimnis Nr. 5 - Ausstrahlung der Sendung

Bis eine Sendung schlussendlich dann zu sehen ist, vergehen einige Monate. Unser Dreh wurde im Sommer 2021 aufgezeichnet. Es hat also fast ein Jahr gedauert bis die 'Zürcher-Sendung' dann im Mai 2022 ausgestrahlt wurde, bis dahin hiess es Stillschweigen bewahren und nichts posten. 

Geheimnis Nr. 6 - Preisgeld  

Das Preisgeld von EUR 1,000.- wird erst nach Ausstrahlung der Sendung der Gewinnerin überwiesen. Alle Kandidatinnen in Zürich erhalten eine Aufwandsentschädigung von EUR 234.- für eine Woche Dreh. Die Kleider darf jede Kandidatin behalten und falls vom Geld noch etwas übrigbleibt, darf man dies verschenken, spenden oder behalten. 

Wer denkt sich das Motto aus?

Das Motto denkt sich Guido Maria Kretschmer nicht selbst aus, sondern dafür gibt es die kreative Redaktion. 

Ob das Motto am 5. Tag umgesetzt wurde? Die Hose von Sandra war sicher nicht die klassische Schlaghose, wie man es bei den anderen Kandidatinnen in der Woche gesehen hat. Die Hose hätte vom Designer oben viel enger gemacht werden müssen plus länger - eine Anprobe wurde ausgelassen und das Risiko in Kauf genommen. Das Outfit war elegant und hat Sandras Persönlichkeit widerspiegelt. Mit einem Punkt vor Nives gewann Sandra und überraschte alle. Sandra ist somit die erste Shopping Queen aus Zürich. Du möchtest auch mal dabei sein, dann melde dich bei Constantin-Casting an.

 Fotos: Home & Art Magazine


SHARE:
Blogger Template Created by pipdig