Lifestyle, Fashion & Travel

März 22, 2020

Coco Chanel und die Liebe zu Russland


Der Duft der Liebe und die Vorgeschichte mit Russland

Es ranken sich viele Legenden und Geschichten über die Entstehung des wohl berühmtesten Parfums der Welt. 1921 wurde Chanel N°5 kreiert und gehört bis heute zu den beliebten Duft-Klassikern aus dem Hause Chanel.

Begeben wir uns auf eine Zeitreise nach Russland an den Anfang des 20. Jahrhunderts. Die russische Parfümfirma A. Rallet & Co besass zwei Niederlassungen in Moskau und St. Petersburg. Ernest Beaux, Sohn eines französischen Parfümeurs, arbeitete zuerst als Laborant in der Luxusseifenherstellung in Moskau, musste dann aber den Wehrdienst in Frankreich absolvieren. Nach seiner Rückkehr liess er sich zum Parfümeur ausbilden und erhielt dann eine Prestige Aufgabe: innovative Kreationen für das Parfümhaus im zaristischen Russland zu kreieren. 


St. Petersburg - Zarenpalast - Eremitage

Der französische Parfümeur Ernest Beaux kreiert für den russischen Zarenhof zum 300-jährigen Thronjubiläum der Romanows ein Parfüm. Es wird später die Grundlage für das bekannteste Parfüm der Welt. Mit dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges und der Oktoberrevolution in Russland merkte die Luxusgüter Branche schnell, dass es besser war die Firmen ins Ausland zu verlegen. Viele von Ernest Beaux Parfümeure-Kollegen von Rallet flohen nach Grasse zum französischen Parfümhersteller Chiris. 

Ernest Beaux kehrt aber erst ein paar Jahre später nach Frankreich zurück, wo er in Grasse seinen Duft weiterentwickelt und 1920 auf Coco Chanel trifft. Niemand weiss genau, wann die Modedesignerin Ernest Beaux kennenlernte und welche Rolle ihr Liebhaber der russische Grossherzog Dimitri Pawlowitsch Romanow dabei spielte. Man nimmt an das Dimitri das Treffen arrangiert hat. Interessant ist nämlich, dass Chanel lange von Parfüms nichts wissen wollte, da man damit nur schlecht Gerüche verbergen möchte, sagt sie mal in einem Interview.

Leider wissen wir heute nicht viel über die Erfindung im Einzelnen. Coco Chanel wählte aus verschiedenen Varianten ihren Lieblings-Duft aus und gab dem Parfum den Namen Chanel N°5. Die Fünf sei für die abergläubische Chanel eine Glückszahl immer gewesen, da sie auch ihre Kollektionen jeweils am fünften Tag des fünften Monats lancierte.

Chanel N°5 - mit dem herben Duft aus Jasmin und Mairose, Eichen- und Baummoose verdrängte das Parfüm die damals üblichen süssen Rosen- und Veilchendüfte und landet einen Erfolg.


Paris 1921

Zuerst wurden nur 100 Flakons gefertigt, welche dann 1921 in Paris gratis zu Weihnachten an die besten Chanel-Kundinnen verschenkt wurden. Meine Grand-Mère erzählte mir, dass die Nachfrage 1921 sehr gross war, jeder modebewusste Frau in Paris wollte diesen neuen Duft. Coco Chanel entschied sich dann 1924 den Duft zu lancieren und zu verkaufen. Auch heute ist Chanel No 5 weltweit in den Top 10 der meistverkauften Parfüms auf den vordersten Plätzen vertreten. 

Das Original: Chanel N°5 Parfum - Blütenbouquet, das Mairose und Jasmin aus Grasse erahnen lässt, schwungvoll hervorgehoben von Aldehyden.
Das Sinnliche: Chanel N°5 Eau de Parfum - Das aldehydische Blütenbouquet wird von Hesperidennoten und einer sinnlichen Vanille begleitet
Das Luftige: Chanel N°5 Eau Première ist eine Neuinterpretation des beliebten Duftklassikers. Hier wird besonders die sanfte Seite des legendären Parfums betont.
Das Frische: Chanel N°5 L'Eau ist ein dynamischer Blumenduft - Zitrusnoten von Aldehyden und einem Blütenwirbel aus Jasmin, Rose, Ylang-Ylang sowie einer neuen Spannung aus Vetiver und Zeder.
  
Fotos: Home & Art Magazine  *Werbung mit Link

SHARE:
Blogger Template Created by pipdig