Lifestyle, Fashion & Travel

Februar 24, 2018

RackBuddy: Industrial Design for an Open Wardrobe

Wardrobe Organizer

Offene Kleiderschränke sind total im Trend, besonders Kleiderstangen im Industrial Design und im Gegensatz zu einem geschlossenen Kleiderschrank lassen sich diese leicht umplatztieren plus man hat einen schönen Überblick über seine Garderobe.

RackBuddy basiert auf der Idee, dass ein Kleiderständer ein Möbelstück sein kann, 
welches die Identität und Atmosphäre deines Zuhauses prägt.

Das Dänische Unternehmen RackBuddy designt praktische und stylishe Einrichtungsstücke - dabei lässt es in erster Linie vom urbanen Lebensstil und industriellem New Yorker Loft-Style inspirieren. Das Hauptprodukt ist der charakteristischen Kleiderständer/Kleiderstange aus Wasserrohren, welche du in deinem Ankleidezimmer, Schlafzimmer und im Eingangsbereich nutzen kannst. Ob an der Wand, von der Decke, als Einzel/Doppel Kleiderständer, mit einem Holzregal oder auf Rollen - du persönlich bestimmst, was in dein Zuhause passt.

Home & Art - kleiner Blick ins Schlafzimmer 

Interior Design
Wardrobe Organizer
Open Wardrobe

Ordnung im Kleiderschrank auch bei Open Wardrobes

Gerade bei Offenen Kleiderschränken gilt, weniger ist mehr... Trenne dich von Kleidungsstücken, die du in den letzten 2 Jahren nicht getragen hast - das befreit! 

Mit diesen 6 Tipps schaffst du Ordnung in deinem Kleiderschrank:

1) Sortiere alle Stücke nach 'behalten - vielleicht - entsorgen'. 'Behalten' sind die Teile, welche dir 'wirklich' passen, in Mode sind, sauber und nicht repariert oder gekürzt werden müssen.

Die 'vielleicht' Stücke' sind diese Teile der Garderobe, die etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen. Es könnte sein, dass einige Stücke nicht mehr passen, aus der Mode sind, oder dass du diese Stücke noch nie oder jahrelang nicht getragen hast. Überlege dir, wann du diese überhaupt anziehen möchtest. Trage diese Teile in den nächsten Wochen und prüfe, ob du dich darin überhaupt wohlfühlst.

Die 'entsorgen' Stücke' kannst du, wenn die Kleider noch in einem guten Zustand sind, zu einem Secondhand-Laden bringen oder organisiere mit deinen Freundinnen/Kolleginnen eine Swap-Party. 

2) Bei einem Offenen Kleiderschrank empfehle ich Saisonstücke, die nicht gerade gebraucht werden in durchsichtige Kisten zu verstauen oder in schöne Kleiderhüllen.

3) Was ganz hinten oder oben liegt, gerät aus den Augen aus dem Sinn. Lieblingssachen immer auf Blickhöhe und nach vorne legen - nichts schlimmeres gibt es, wenn man nach dem Lieblingskleid oder Pulli am Morgen suchen muss.

4) Sortiere deinw Garderobe nach Jahreszeiten, Artikelgruppen und Farben. Gerade ein Offener Kleiderschrank sieht so einfach ordentlicher aus.

5) Auch Kleider wohlen etwas Freiraum... Hänge die Stücke nicht zu eng und immer ein Stück an jeden Bügel. Investiere in schöne und praktische Bügel - zum Beispiel: Holz- oder Samtkleiderbügel sehen sehr schön aus.

6) Kommt ein Teil, geht ein Teil... Wenn du zum Beispiel ein Kleid gekauft hast, dann muss ein anderes Teil aussortiert werden - auf den neuen Kleiderbügel kommt dann dein neues Teil, so brauchst du auch nicht einen neuen Bügel und hältst so ein Status Quo an Ordnung. Home & Art

Interior Design
Interior Design
Interior Design

In Zusammenarbeit mit RackBuddy Urban Interior & Design Dänemark
Fotos: Home & Art und RackBuddy Presse    *Werbung
SHARE:
Blogger Template Created by pipdig